Neuer Weiher in Hoppetenzell

Kleingewässer sind als Lebensräume und Trittsteinbiotope wichtige Elemente zur Förderung und Erhaltung der Artenvielfalt. Leider kommen diese Paradiese für Vögel, Amphibien und Libellen immer seltener vor – auch in der Bodenseeregion. Im Rahmen des Interreg-Projektes „Kleingewässer für die Bodenseeregion“ werden zur Zeit zahlreiche Stillgewässer rund um den See in Österreich, in der Schweiz und in Deutschland neu angelegt oder bestehende Biotope aufgewertet.

Auch die Heinz Sielmann Stiftung und das UmweltZentrum Stockach sind bei dem grenzüberschreitenden Projekt dabei: Die beiden Naturschutzorganisationen haben im Frühjahr 2017 einen Weiher in Hoppetenzell neu angelegt. Das insbesondere von Amphibien und Libellen gut angenommene Gewässer hat sich sehr schön entwickelt und so soll das Biotop nun mit allen Beteiligten der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Termin: Dienstag, 24. Juli 2018 von 16:30 – 18:00 Uhr

Ort: Am Weiher direkt gegenüber dem Friedhof von Hoppetenzell

Ablauf der Veranstaltung:

  • Grußworte (Bürgermeister Rainer Stolz, Stadt Stockach und Ortsvorsteher Paul Engst, Hoppetenzell)
  • Projektvorstellung (Sindy Bublitz, Heinz Sielmann Stiftung und Sabrina Molkenthin, UmweltZentrum Stockach)
  • Kleiner Umtrunk

Weitere Informationen und Anmeldung bei der Heinz Sielmann Stiftung unter 07771/8798377 oder beim UmweltZentrum Stockach unter 07771/4999.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.